Greven 2035 räumliches Stadtentwicklungskonzept (rSTEK)

Wie und wo soll Greven wachsen?

Herzlich Willkommen auf der Homepage zum räumlichen Stadtentwicklungskonzept (kurz: rSTEK). Hier finden Sie Informationen rund um das Konzept sowie Hinweise auf Veranstaltungen und Beteiligungsformate.

Termine

Hier finden Sie die aktuellen Neuigkeiten, Termine und Veranstaltungen

  • Ortsteilwerkstatt links der Ems mit Integration der BEG-Rahmenplanung „Dansenbörger Heide“ (Büro RHA)

    Montag, 16.05.2022, 18:00 Uhr

    Forum der Anne-Frank Realschule, Im Deipen Brook 20, 48268 Greven

  • Ortsteilwerkstatt rechts der Ems

    Mittwoch, 18.05.2022, 18:00 Uhr

    GBS Ballenlager, Friedrich-Ebert-Str. 3, 48268 Greven

  • Ortsteilwerkstatt Gimbte

    Montag, 30.05.2022, 18:00 Uhr

    Rathaus Greven, Rathausstraße 6, 48268 Greven

  • Ortsteilwerkstatt Reckenfeld

    Dienstag, 31.05.2022, 18:00 Uhr

    Deutsches Haus, Grevener Landstraße 13, 48268 Greven

Aktueller Projektfortschritt
Entwicklung räumliches Leitbild und Leitsätze
50%
Anmeldung Newsletter

Mit dem Newsletter werden Sie bequem über Änderungen auf der Projektseite informiert.

Umfragen beantwortet
0

Downloads

Hier stehen Ihnen alle Präsentationen, Protokolle und Auswertungen zum Download bereit

Warum wird ein rSTEK erarbeitet?

Die Stadt Greven bietet ihren Bürger:innen mit einem vielfältigen Angebot an Einzelhandel, Sport- und Kulturangeboten bereits eine hohe Wohn- und Lebensqualität. Auch als Arbeitsort spielt Greven eine wichtige Rolle. Zudem liegt die Stadt zentral gelegen in der münsterländischen Parklandschaft an der Ems und hält somit auch Erholungs- und Ausflugsmöglichkeiten bereit.

Derzeit wohnen in der Stadt Greven fast 39.000 Menschen, die Entwicklung war in den letzten Jahrzehnten grundsätzlich positiv. Auch wirtschaftlich läuft es in Greven gut. Zahlreiche Gewerbeflächen sind entwickelt worden bzw. werden weiterhin nachgefragt Doch wie soll es in den nächsten Jahrzehnten weitergehen:

  • Wieviel will Greven bzw. die jeweiligen Ortsteile/Teilräume wachsen?
  • Wie soll sich Greven bzw. die jeweiligen Ortsteile /Teilräume räumlich entwickeln?
  • Wie ist die Verteilung neuer Siedlungsflächen (Wohnen/Gewerbe) im Stadtgebiet geplant?
  • Welche Rolle soll Innenentwicklung/Nachverdichtung spielen?

Um diese (und weitere) Fragen zu beantworten, wird von der Stadt Greven gemeinsam mit dem Büro post welters + partner, Architekten und Stadtplaner das räumliche Stadtentwicklungskonzept für Greven bis Ende des Jahres 2022 erarbeitet.

Bereits vorhandene Konzepte, Strategien, Planungen und Untersuchungen im Bereich der Siedlungsflächenentwicklung mit unterschiedlichen räumlichen Bezugsebenen sind dabei als Grundlage aller weiteren Überlegungen heranzuziehen. Aktuelle gesellschaftliche Themen wie der Demographische Wandel und der Klimawandel sind ebenfalls in die Überlegungen einzubeziehen.

Anleitung
Wie kann ich mitmachen?

Ein räumliches Stadtentwicklungskonzept ist kein reines Fachgutachten, sondern berücksichtigt die Meinungsbilder der Menschen vor Ort. Daher soll das Konzept transparent unter Einbeziehung der Öffentlichkeit erarbeitet werden. In diesem Zusammenhang gilt es, eine Vielzahl von Akteuren aus der Öffentlichkeit, der Politik sowie der Verwaltung aktiv mit einzubinden.

Ihre Anregungen wie auch Hinweise und Meinungen als »Experten vor Ort« sind somit ein wichtiger Bestandteil, um gemeinsam die Weichen für die Zukunft der Stadt Greven zu stellen.

Im Verlauf der Erarbeitung haben alle interessierten Bürger:innen durch verschiedene Beteiligungsformate die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen. Eine Übersicht über die geplanten Veranstaltungen finden Sie auf dieser Seite unter den Neuigkeiten / Veranstaltungen oder unter Prozess.